Assort. je 2 Fl. Initiation 2015
/Rue des Noyers Brut blanc 2014 und Rosé Saignée 2015 Benoît Déhu
Champagne
N.V.
450 cl

Mehr Ansichten

 
Assort. je 2 Fl. Initiation 2015
/Rue des Noyers Brut blanc 2014 und Rosé Saignée 2015 Benoît Déhu
Champagne
N.V.
450 cl
BENOIT DÉHU Das Champagnerhaus von Déhu Père et Fils wurde 1787, zwei Jahre vor der Französischen Revolution, gegründet. Seit den 80er Jahren erzeugt die Familie in einer Genossenschaft ihre eigenen Champagner. Benoît Déhu repräsentiert heute die achte Generation von Vignerons und leitet mit viel Geschick die gut etablierte Familiendomäne, die sich in Fossoy im Vallée de la Marne befindet. Die Weinberge der Familie Déhu erstrecken sich auf insgesamt 13 Hektar Anbaufläche. Die Sensibilität für Holz erlernte Benoît Déhu im renommierten Haus Bollinger. Im Jahre 2000 kehrt er in den Familienbetrieb zurück und bewirtschaftet seither etwa 2 Hektar Rebland auf biodynamische Weise und unter eigenem Namen, nämlich Champagne Benoît Déhu. Die Rebflächen sind hauptsächlich mit Pinot Meunier (95%) bestockt, die das hiesige Terroir hervorragend repräsentieren. Ein kleiner Teil ist mit Pinot Noir bepflanzt. Die Familiendomäne verfügt über viele alte Reben (im Durchschnitt etwa 45 Jahre), die eine besonders hochwertige Traubenqualität liefern. Die Meunier-Reben wurzeln tief in den harten Tonboden, um an Wasser zu gelangen. Naturnah zu arbeiten hat für Benoît einen hohen Stellenwert. Neben einem Öko-Gebäude der Domäne wird vor Ort Regenwasser recycelt und für biologisches Düngungsmittel verwendet. Darüber hinaus stellt Benoît seinen eigenen organischen Kompost im nahestehenden Wald her. Im Weinkeller wird so wenig wie möglich eingegriffen, die Jungweine werden weder gekühlt, noch geschönt oder filtriert. Auf die malolaktische Gärung verzichtet der Winzer, um so das Potential für eine längere Reife zu unterstützen. Nach fast einem Jahr Eichenfass-Ausbau werden die Jungweine in Flaschen gefüllt und für mindestens zwei weitere Jahre im Kreidekeller der Domäne ausgebaut. Der Philosophie folgend, das reichhaltige Terroir auf die bestmögliche Art und Weise auszudrücken, werden die Champagner entweder gar nicht oder nur sehr gering dosiert. Seit 2013 sind Fässer von Bäumen aus den Wäldern von Meilleray im Einsatz. Sie werden von einem Fassbinder in der Champagne hergestellt. Der Name der Einzellage "La Rue des Noyers" entstammt einer alten Plantage mit Walnussbäumen, die den Weinberg säumen. Mit einer Jahresproduktion von weniger als 5‘000 Flaschen zählen die Champagner von Benoît Déhu zu den gefragtesten Raritäten des Champagnermarktes. Initiation 2015: 78% Pinot Meunier, 22% Pinot Noir. Der Pinot Noir stammt aus einer kleinen Parzelle am Fusse der "La Rue des Noyers" in Fossoy, die Benoît 2010 mit einer Selection massale (Feldselektion) von Burgunder Pommard-Klonen gepflanzt hat. Der Pinot Meunier wird aus Reben der gleichen Parzelle gewonnen, die auch für die Cuvée "La Rue des Noyers" verwendet wird. Der Ausbau erfolgt 10 Monate lang in 228-Liter-Eichenfässern mit natürlicher Hefe bei 12 Grad Celsius (wodurch eine malolaktische Gärung vermieden wird). Ungeschönt und ungefiltert, keine Dosage. Die erste Nase mit zarten Aromen von gerösteten Haselnüssen, karamellisiertem Apfel, Rosen, kandierten Aprikosen, Kumquats und Lindenblüten. Mit etwas Luftkontakt folgen rauchige Noten, Mandarinen, Kirschen, Honig, und Gewürze wie Kardamom und Sternanis. Am Gaumen dicht und mit einer saftigen Säure, die an Pomelo und Mandarinen erinnert. Im Abgang frisch, mineralisch und minzig. Cuvée La Rue des Noyers Brut Nature 2014: 100% Meunier. Die 1,70 Hektar grosse Parzelle ist nach Norden ausgerichtet und weist eine Neigung von 10-12 Grad auf. Der Ausbau erfolgt 11 Monate lang in 22 hl grossen Foudres (Holzfässern) mit natürlicher Hefe bei 12 Grad Celsius, wodurch die malolaktische Gärung vermieden wird. Ungeschönt und ungefiltert, während 24 Monaten „sur lattes“, keine Dosage. Den Aromenauftakt bilden Düfte von Ton, Jod, Muskat und Kreuzkümmel, begleitet von einer dezent eichigen Note, die mit fleischigen Früchten alterniert. Mit ein wenig Luftkontakt entwickeln sich Aromen von Pfefferminze, karamellisiertem Bratapfel, Pflaume, Mandarine, Orangenblüte, Mandel, Quitte, Pfirsich, gerösteter Ananas, Honig und Feige. Am Gaumen vielfältig mit cremiger und schmelzender Perlage. Die Textur ist fleischig und wird von einer frischen Säure getragen, die an Apfel und Mandarine erinnert. Der Geschmack ist von lehmig-kalkhaltiger Mineralität mit einem fruchtigen Volumen, einer zurückhaltenden Salzigkeit und einer gute Länge geprägt. „La Rue des Noyers“ ist ein Haute-Couture-Wein, der die Präzision aller Terroir-Nuancen offenbart. Cuvée La Rue des Noyers Rosé de Saignée Brut Nature 2015: 100% Pinot Meunier, Der Ausbau erfolgt im Holzfass, Ungeschönt, ungefiltert und ohne Dosage. Der Name der Cuvée "La Rue des Noyers" entstammt einer alten Plantage mit Walnussbäumen, die den Weinberg säumen. Es debütieren Aromen von Moschus, getrockneten Blumen, Pflaumen, Feigen, Veilchen, Safran, Piment d'Espelette, Kirsche und Himbeere. Nach etwas Standzeit im Glas entwickeln sich Noten von Walderdbeeren, Brombeeren, Blutorangen, Pomelo und weissen Blüten, gefolgt von würzigen Akzenten von Lakritze. Die Textur ist vinös und dicht, die Perlage cremig und die Säure tragend und an Orangen erinnernd. Ein fruchtig-frischer Rosé, der sich perfekt als Essensbegleiter eignet.
Art. Nr. 23954
Verfügbare Menge 3
Anzahl
Preis/Fl.
CHF  400.00 exkl. 7.7% MwSt
Auf die Wunschliste
ODER
Wertungen